SV Volksdorf e.V.

Rundenwettkampf Luftpistole

Am 15.1. ist unsere Luftpistolenmannschaft zum letzten Durchgang der Saison in der Bezirksliga Deister-Weser angetreten. Der Wettkampf fand diesmal in Beckedorf statt und der Gegner unserer einzigen Begegnung des Tages war Großenheidorn. In der Mannschaft schossen Sebastian Thiemann, Daniel Wahlmann, Heino Holtz, Erwin Gallmeier und Helmut Hübner.

Wir konnten uns gegen den ungeschlagenen Tabellenführer nicht Durchsetzten und der Wettkampf endete mit einer 1:4 Niederlage. Damit beenden wir die Saison auf dem siebten Platz in der Tabelle und steigen in die Kreisliga ab (vorausgesetzt, es treten genug Mannschaften zum Aufstiegsschießen an).

Die Ergebnisse des Wettkampfs waren:

SSGi Großenheidorn 4 : 1 SV Volksdorf
Torsten Kaßbaum 350 0 : 1 360 Sebastian Thiemann
Andreas Nölke 352 1 : 0 337 Daniel Wahlmann
Pierre Kaßbaum 367 1 : 0 334 Heino Holtz
Florian Wulf 328 1 : 0 315 Erwin Gallmeier
Cedric Zülfe 335 1 : 0 288 Helmut Hübner

Weitere Informationen und die Abschlusstabelle gibt es in der Ligaverwaltung des NSSV.

Jahresabschluss beim „Oldieschießen“

Wenn gegen Ende des Jahres der Weihnachtsmann seine Rentiere auf Ihre Form hin überprüft um festzustellen ob Sie denn auch den Anstrengungen der anstehenden Geschenkauslieferungen in der Weihnachtsnacht gewachsen sein werden …

… dann ist es bei uns beim SV-Volksdorf an der Zeit sich auf die letzte Veranstaltung vorzubereiten: Den Jahresabschluss des „Oldie-Schießen“oder „Auflage Schießen der Senioren und Altersklasse“ wie es offiziell heißt. Beim Schieß-Wettbewerb „Oldie Schießen“ ­schießen wir einmal im Monat jeweils 20 Schuss – im Sommer KK und im Winter Luftgewehr – mit dem Ziel in der Summe die meisten Ringe zu erreichen. Der Wettbewerb wird für Damen und Herren getrennt durchgeführt und sowohl für das jeweils Beste Ergebnis, als auch für den jeweils Besten Teiler gibt es beim Jahresabschluss einen Preis – normalerweise.

Dieses mal war so dies und das anders, aber anderes war dann auch wieder gleich: So war z.B. das Schießergebnis an Sich auch dieses Jahr wieder nicht die ganze Wahrheit, sondern es musste wieder zusätzlich noch 2 mal gewürfelt werden. Zur Erläuterung unten die Bilder vom Würfeln unseres 1-ten Vorsitzeden:

Beim ersten Wurf wurde die Augenzahl in der Reihenfolge „Höchste-Mittlere-Tiefste“ als positiv gezählt (Bild oben links= 632 Punkte) dazu gezählt und dann im zweiten Wurf wurde die Augenzahl in der Reihenfolge „Niedrigste-Mittlere-Höchste“ als negativ (im Bild oben rechts= 235 Punkte) von den geschossenen Ringen des Jahres abgezogen. Das Ergebnis unseres 1-ten also „Geschossene Ringe + 632 – 235“.

So haben wir also alle das Jahr über versucht ein möglichst gutes Ergebnis zu schießen und beim Abschluss dann noch zwei mal gewürfelt um jetzt – vorausgesetzt unser Ergebnis war am Ende auch gut genug – endlich unseren Gewinn in Empfang zu nehmen aber …

…vor der Siegerehrung wird traditionell erst einmal Grütze gegessen – vom Schwein und vom Rind – jeweils schön getrennt und je nach Geschmack mit Brot oder auch mit Salzkartoffeln. Und ganze Gurken und auch Gurken Sticks gibt es selbstverständlich auch dazu – absolut lecker!

Und dann war es endlich so weit, die Siegerehrung startete und irgendwie war es schon speziell: Nachvollziehbar war ja, dass es diesmal ein paar mehr Preise zu verteilen gab, denn wegen der niedrigen Beteiligung am „Preis Doppelkopf- und Knobeln“ hatte unser 1-ter Vorsitzender noch ein paar zusätzliche Preise im Petto und die sollten bei der Gelegenheit auch noch unters Volk gebracht werden. Es wurden an diesem Abend also mehr Schießleistungen als sonst mit Preisen bedacht und speziell Außenstehende, die die Fotos der Preisträger unten betrachten, können sich schon ein wenig fragen ob da denn auch alles mit Rechten Dingen zugegangen ist …

Aber „Großes Schützenehrenwort“: Da war nichts gemauschelt und die Ähnlichkeiten einzelner Preisträger untereinander sind wirklich rein zufällig! Die unerwartet vielen Preise lösten bei den zahlreichen Preisträgern echte Freude aus und an diesem Abend wurde auch noch der Damen Wanderpokal an die Siegerin überreicht … , ach ja, die Siegerin … wer war eigentlich die Siegerin?

Ach, … eigentlich auch egal! Frohe Weihnachten und ein Frohes und Glückliches Neues Jahr 2017!

Doppelkopf & Knobeln 2016

Wer in einem Verein Mitglied ist kennt das: Gegen Ende des Jahres häufen sich die Termine und ein bestimmter Termin ist auf jeden Fall dabei: Das jährliche Skat-, Doppelkopf-oder Knobelturnier. Bei uns beim SV-Volksdorf war es dieses Jahr am 25-ten November wieder mal so weit: Die Freunde & Mitglieder unseres Vereines waren eingeladen am jährlichen „Preisdoppelkopf und Knobeln im Schützenhaus Volksdorf“ teilzunehmen und 8 Doppelköpfe sowie 18 Knobler kamen der Einladung nach. Damit waren wir zwar „nur“ die Hälfte der Teilnehmer des letzten Jahres, aber wegen der jahreszeitlich bedingten Terminhäufung muss man eben Prioritäten setzen und kann nicht auf „jeder Hochzeit tanzen“. So jedenfalls erklären wir uns die unerwartet niedrige Teilnehmerzahl an diesem Turnier, die aber keinen Einfluss auf die Gute Laune des Abends hatte. Nach der üblichen Warmlaufphase bei der nach und nach alle Beteiligten eintreffen ging es dann auch endlich los …

… und es wurde geknobelt und Doppelkopf gespielt was das Zeug hielt – jeder wollte schließlich einen schönen Preis gewinnen. Aber so lange wie im letzten Jahr sollte es möglichst auch nicht dauern bis zur Siegerehrung, die 2015 erst nach Mitternacht war. Dazu war festgelegt, dass in diesem Jahr kein Doppelkopftisch mit 5 Spielern besetzt sein würde, sondern es immer 4 Spieler pro Tisch wären – ein paar „Universalspieler“ machten es möglich. Das sollte den Spielablauf schneller machen.

Am Ende waren wir diesmal tatsächlich schneller und diesmal war auch mal nicht unser 1-ter Vorsitzender der Zeremonienmeister, sondern Bernd H., der die Moderation der Preisvergabe vornahm. Und natürlich gab es am Ende sowohl beim Knobeln, als auch beim Doppelkopf jeweils einen ersten Sieger, der leise lächelnd seinen Preis auswählte und in Sicherheit brachte.

Aber nicht nur die ersten Sieger lächelten, sondern auch bei den anderen Platzierungen gab es durchweg ein Lächeln auf dem Gesicht zu sehen als die Preise abgeholt wurden (auszugsweise ein paar Lächeln unten):

Schön war es wieder! Und jeder hatte – wie immer – auch einen schönen Preis bekommen! Und für das nächste Jahr hoffen wir wieder auf ein volleres Haus beim „Preisdoppelkopf und -knobeln im Schützenhaus Volksdorf“!

Rundenwettkampf Luftpistole

Am 4.12. haben wir den Heimwettkampf in Stadthagen ausgerichtet. In der Mannschaft haben diesmal Sebastian Thiemann, Daniel Wahlmann, Heino Holtz, Erwin Gallmeier, Jens Schaper (1. Durchgang) und Marion Wahlmann (2. Durchgang) geschossen.

Im ersten Wettkampf gegen den SV Beckedorf gab es den ersten Sieg der Saison, er endete 3:2 für Volksdorf. Der zweite Wettkampf war gegen den SV Eimbeckhausen und endete auch mit einem 3:2 Sieg.

Die Begegnungen des Tages waren:

SV Volksdorf 3 : 2 SV Beckedorf
Sebastian Thiemann 360 1 : 0 343 Mirko Becker
Daniel Wahlmann 361 1 : 0 352 Christopher Ball
Heino Holtz 345 0 : 1 352 Michael Schneider
Erwin Gallmeier 331 1 : 0 329 Michael Melcher
Jens Schaper 318 0 : 1 327 Lutz Heinrich
SV Volksdorf 3 : 2 SV Eimbeckhausen
Sebastian Thiemann 355 1 : 0 346 Ronald Grams
Daniel Wahlmann 353 1 : 0 316 Frank Stüver
Heino Holtz 332 0 : 1 356 Hagen Gerland
Erwin Gallmeier 343 1 : 0 329 Thomas Kemper
Marion Wahlmann 310 0 : 1 320 Erwin Klammer

Weitere Informationen gibt es in der Ligaverwaltung des NSSV.

Herbstputz 2016

Neben verschiedenen Schießterminen tauchen bei uns im Schützenverein Volksdorf auch zwei Putztermine immer wieder regelmäßig im Veranstaltungskalender des Jahres auf. Jeweils einmal im Frühjahr und einmal im Herbst treffen wir uns dann am und im Schützenhaus um gemeinsam kleinere Instandhaltungen vorzunehmen und die normalen Abnutzungen und Verschmutzungen des vergangenen Halbjahres wieder zu beseitigen. So ist es möglich den normalen Alltagsbetrieb weiterhin aufrecht zu erhalten. Zum aktuellen Herbstputz am 29-ten Oktober waren wir – Dank vermehrter Mundpropaganda und diversen Aushängen im Schützenhaus – diesmal personell überdurchschnittlich stark besetzt. Und weil die in diesem Jahr von unserem 1-ten Vorsitzenden ins Leben gerufene Seniorentruppe im abgelaufenen Teil des Jahres schon jede Menge vorgearbeitet hatte, war – zumindest für die Herren – gar nicht mehr so viel zu tun. Im Gegensatz dazu gab es bei den zahlenmäßig sogar noch besser vertretenen Damen immer noch ausreichend Tätigkeiten zu vergeben. Diese Aufteilung funktionierte wie immer gut und am Ende hatte jeder seine Aufgabe bekommen.

Die Herren beschäftigten sich unter anderem damit im Wäldchen die Spuren der sommerlichen Aktivitäten  wieder zu ordnen sowie in den beiden Schuppen deren Inhalte zu sortieren und umzuräumen. So langsam sollte schließlich der in diesem Sommer von der Seniorentruppe neu errichtete „Bogenschuppen“ seinen Namen zu recht tragen und der „Allgemeinschuppen“ sollte gleichzeitig besser strukturiert werden. Hier war es aufgrund unseres reichlich vorhandenen Bogenschießzubehöres zu erheblicher Enge – mancher Aufräumer sprach von Unordnung – gekommen. Es wurde also ordentlich geräumt.

Auch auf dem Pistolenstand wurde gearbeitet: Die Bleireste im Kugelfangbereich sowie die Schmauchspuren vor der Schießlinie wurden entfernt. Wer sagt denn, dass Männer nicht auch den Boden wischen können?

Aber innen im Schützenhaus herrschte sogar noch mehr Betriebsamkeit und was Männern nie auffallen würde wird von Frauen natürlich wie selbstverständlich gemacht (leider wurden nicht alle Damen abgelichtet):

  • Der Tresen und der Glasschrank samt Gläsern wurde poliert.
  • Die Fenster auf dem KK-Stand, im Gastraum und Vorraum wurden geputzt und gewienert.
  • Die Treppe zum Luftdruckstand sowie das Obergeschoss wurden gewischt.
  • Die Vitrine und die Pokale wurden zum Glänzen gebracht.
  • Der Gastraum und das Treppenhaus wurden gewischt.
  • Die Küche wurde komplett abgewaschen und abgerieben.
  • Die Toiletten wurden natürlich ebenfalls ordentlich durch geputzt.

Und wie gewohnt gab es am Ende nach getaner Arbeit auch wieder eine ordentliche Verpflegung für die anwesenden Helfer des Tages. Unser Eventmanager grillte unter Hilfestellung seines Schülers (oder war es umgekehrt?) für uns alle wunderbar dunkelbraun-hellschwarze Würstchen, die allen super mundeten.

Auf jeden Fall sind wir beim Frühjahrsputz 2017 auch wieder dabei!

Rundenwettkampf Luftpistole

Am 13.11. ist unsere Luftpistolenmannschaft zum zweiten Durchgang in Hagenburg angetreten, ausgerichtet vom SV Pollhagen.

Im ersten Wettkampf des Tages trafen Daniel Wahlmann, Heino Holtz, Erwin Gallmeier, Marion Wahlmann und Jens Schaper auf den SV Heeßen. Der Wettkampf endete mit einer klaren 1:4 Niederlage, den einzigen Punkt konnte Jens Schaper im Stechen sichern.

In der zweiten Begegnung Traf die Mannschaft auf den SC Rodenberg. Auch hier endete der Wettkampf mit einer 1:4 Niederlage, den Einzelpunkt holte Heino Holtz.

Die Begegnungen des Tages waren:

SV Heeßen 4 : 1 SV Volksdorf
Jan-Philipp Feisel 350 1 : 0 346 Daniel Wahlmann
Steffen Blome 353 1 : 0 336 Heino Holtz
Wolfgang Melching 338 1 : 0 315 Erwin Gallmeier
Bianca Kohlmeier 357 1 : 0 278 Marion Wahlmann
Udo Derks 325 0 : 1 325 Jens Schaper
SC Rodenberg 4 : 1 SV Volksdorf
Julia Tegtmeier-Schrader 356 1 : 0 337 Daniel Wahlmann
Detlef Bergmeier 333 0 : 1 340 Heino Holtz
Florian Tegtmeier 336 1 : 0 315 Erwin Gallmeier
Mike Altenburg 344 1 : 0 310 Marion Wahlmann
Ingo Gerland 326 1 : 0 313 Jens Schaper

Weitere Informationen gibt es in der Ligaverwaltung des NSSV.

Familienfrühschoppen 2016

Die gute Nachricht gleich am Anfang: Die Veranstaltung „Familienfrühschoppen im Wäldchen am Schützenhaus in Volksdorf“ wird es auch in Zukunft geben – allerdings unter etwas anderen Randbedingungen: Vermutlich wird nämlich zukünftig der Schützenverein Volksdorf der alleinige Organisator der Veranstaltung sein. Aber das ist momentan noch Zukunftsmusik und wir kümmern uns vorerst einmal um die Gegenwart vom 3-ten Oktober: Bei – wie erhofft – bestem Wetter folgten da nämlich in der Zeit von 10:30 bis 15:00 Uhr eine stattliche Anzahl Freunde und Bekannte der Einladung zum Frühschoppen im Wäldchen.

 

img_3756_800x600

 

Und was bei Großveranstaltungen üblich ist, können wir in Volksdorf schon lange … so wurden die ankommenden Gäste gleich zu Beginn des Wäldchens vom Banner des Hauptsponsors der Fete empfangen. Vorher waren sie vorbei an der Hüpfburg für die Kinder und am Spiel „Cornhole“, bei dem 2 Spieler versuchen jeweils möglichste viele von 4 Sandsäckchen in Löcher in einem Brett zu versenken.

Immerhin einige der kleinen Gäste hatten mit diesem Angebot auch Ihren Spaß aber insgesamt war die Resonanz denn doch nicht ganz so gut wie erwartet. Hier werden die Planer wohl für das nächste mal noch mal in sich gehen …

Das Angebot für die Erwachsenen war nicht ganz so vielseitig, wurde dafür aber sehr gut angenommen: Reger Meinungs- und Neuigkeitenaustausch bei Speisen und Getränken wahlweise an Stehtischen oder Bierzeltgarnituren, die locker im Wäldchen verteilt aufgestellt worden waren.

 

img_3745_800x600

 

Arbeitsteilig war die dafür notwendige Gästebewirtung bei den beiden Organisationsteams angesiedelt: Die Freiwillige Feuerwehr hatte die Getränke übernommen und bot „am Barre Wagen“ alkoholfreie Getränke sowie Bier, Liköre und Schnaps an. Der Schützenverein sorgte für das Essen mit männlichem Elan am Grill und weiblicher Intuition an der Bedientheke und Kasse.

 

Am Ende noch ein paar Impressionen der Veranstaltung …

Rundenwettkampf Luftpistole

Unsere Luftpistolenmannschaft ist unglücklich in die neue Saison der Berzirksliga Deister-Weser gestartet. Der erste Durchgang fand am 23.10.2016 statt und wurde von der SSG Großenheidorn ausgerichtet.

In der ersten Begegnung trafen Sebastian Thiemann, Daniel Wahlmann, Erwin Gallmeier, Frank Wilkening und Jens Schaper auf den SV Pollhagen. Der Wettkampf endete mit einer klaren 1:4 Niederlage, den einzigen Punkt holte Sebastian Thiemann.

Im zweiten Wettkampf traf die Mannschaft auf den SV Bad Münder. Obwohl das Ergebnis auch hier eine 1:4 Niederlage war, konnten sich die meisten Schützen steigern, womit die Einzelwettkämpfe bis zum Schluss spannend blieben und am Ende nur wenige Ringe Unterschied die Entscheidung gebracht haben. Den Einzelpunkt holte diesmal Jens Schaper.

Die Begegnungen des Tages waren:

SV Pollhagen 4 : 1 SV Volksdorf
Frank Weißkopf 356 0 : 1 360 Sebastian Thiemann
Marco Fahlbusch 358 1 : 0 345 Daniel Wahlmann
Marcel Burgemann 337 1 : 0 317 Erwin Gallmeier
Volker Biesterfeld 317 1 : 0 299 Frank Wilkening
Renate Vogt 320 1 : 0 298 Jens Schaper
SSV Bad Münder 4 : 1 SV Volksdorf
Wilfried Kretschmer 371 1 : 0 342 Sebastian Thiemann
Sigrid Schmolke 358 1 : 0 352 Daniel Wahlmann
Carsten Spilker 328 1 : 0 327 Erwin Gallmeier
Jörg Konstanty 346 1 : 0 300 Frank Wilkening
Sebastian Ehlers 287 0 : 1 314 Jens Schaper

Weitere Informationen gibt es in der Ligaverwaltung des NSSV.

Herbstschießen & Matjesessen 2016

Seit einigen Jahren begehen wir beim SV Volksdorf im September die Traditionsveranstaltung „Herbstschießen & Matjesessen“ und dieses Jahr war es am 24-ten wieder so weit.

Andrang auf dem Stand

 

Der Tagesordnungspunkt „Herbstschießen“ bot wie immer neben den Anforderungen an die Schießkunst auch etwas zum mitdenken, denn nicht „alle in die 10“ war für den Sieg gefordert, sondern „irgendwas zwischen 7 und 8“ – oder exakter beschrieben „im Mittel 7,34 Ring“.

Mit 35 Teilnehmern war die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder gut besucht und nicht wenige davon steigerten Ihre Chance auf einen der 18 Preise durch den Kauf mehrerer Schießlose (max. 3 mal Schießen war möglich).

 

 

 

 

So war auf dem Luftdruckstand immer ordentlich was los und alle Stände waren beinahe durchgehend belegt, was zu entsprechender Enge auf dem Stand führte.

Aber Dank modernster Technikausstattung kann man ja bei uns in Volksdorf die aktuellen Ergebnisse nicht nur auf einem Großbildmonitor auf dem Stand selber, sondern auch im Schankraum jederzeit mit verfolgen – eine Möglichkeit, die ebenfalls interessiert angenommen wurde.

 

 

 

 

Welcher Schnaps darf es denn sein


 

 

Auch die Geselligkeit kam wieder mal nicht zu kurz und neben den obligatorischen Matjes mit Pellkartoffeln konnte der eine oder andere Schnaps an diesem Abend nebenbei verzehrt werden.

Am Ende der Veranstaltung standen dann auch die drei Besten des diesjährigen Herbstschießens fest:

 

 

Die drei Besten Schützen des Wettbewerbes

 

 

 

 

• Platz 1: Ingo Kreft (mi) mit 73,4 Ring.

• Platz 2: Günter Wahlmann (re) mit 73,5 Ring.

• Platz 3: Dennis Wahlmann (li) mit 73,3 Ring.

 

 

 

 

 

 

 

 

Grillen der „Senioren-Truppe“ im Wäldchen

Der 1-te eröffnet den Abend

Wir vom Schützenverein Volksdorf haben es ja schon sehr gut. Wir haben ein eigenes Schützenhaus, haben Zugang zu einer Wiese vor dem Haus auf der wir Bogen schießen können und wir haben ein Wäldchen samt Grillplatz hinter dem Haus in dem wir feiern können. Dumm nur, dass mit der Zeit alles was neu ist alt und unbrauchbar wird – wenn man nichts gegen diese Alterung tut. Und weil die regelmäßigen Frühjahrs- und Herbstputz Aktionen nicht mehr ausreichten um die anstehenden Arbeiten erfolgreich durchzuführen, hatte unser 1-ter Vorsitzender Ernst-Dieter Kreft die Idee „ein bisschen aufdringlicher“ zu werden und potentielle Helfer direkt „Auge in Auge“ anzusprechen um die aktuelle Aufgabenliste gemeinsam zu verkleinern. Aufdringlich war aber gar nicht nötig und schon nach kurzer Zeit traf sich die neu entstandene „Senioren-Truppe“ regelmäßig im und am Schützenhaus um eine Menge wichtiger Instandhaltungen zu stemmen:
 

  • Die Wände im Pistolenstand innen und außen wurden neu gestrichen.
  • Ein Schuppen für die Ausrüstung zum Bogenschießen wurde neu gebaut.
  • Der Grillplatz im Wäldchen wurde komplett saniert.
  • Und so weiter und so weiter und so weiter …

 

Und wer viel arbeitet soll auch mal gut feiern! So war also unsere „Senioren-Truppe“ am 6-ten September 2016 auf dem generalrenovierten Grillplatz zu Barre Festbier und Grillgut vom Schwenkgrill eingeladen um Ihren Erfolg zu genießen.

Die 2-te Vorsitzende hatte Kartoffelsalat gemacht und ihr Ehemann durfte grillen.

Alle hatten Freude an diesem Abend und wer jetzt den Wunsch hat auch mal etwas zu tun hat beim Herbstputz am 29.10.2016 die Gelegenheit dazu.